Wilhelm Müller Historie

Wilhelm Müller Historie

Kanold_historische_fabrik

 

 

 

 

 


Werdegang des Gründers der Firma,
Herr Wilhelm Müller.


Er wurde am 14. März 1924 als einziger Sohn der Eheleute Müller in Duisburg geboren. Bereits während der Schulzeit, im Alter von 10 bis 12 Jahren, machte er die erste Bekanntschaft mit seinem späteren Beruf. Er durfte nämlich einen bei der damals bereits renommierten Firma Kanold AG, Werk Duisburg, tätigen Bonbonmeister das tägliche Mittagessen bringen. So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass er bei dieser Gelegenheit den Betrieb kennen und vielleicht auch schon lieben lernte.

Die erste Auswirkung dieses Kennenlernens zeigte sich, als er sich nach Absolvierung des Pflichtjahres um eine Einstellung als Lehrling eben bei dieser Firma bewarb. Nach bestandener Aufnahmeprüfung wurde er als Bonbonkocher-Lehrling eingestellt. Während der Lehrzeit besuchte er auch die Konditorenklasse der städtischen Berufsschule zu Duisburg mit gutem Erfolg.

Seine Lehrzeit beendete er am 2. April 1942. Von der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer erhielt er den Facharbeiterbrief mit dem Prädikat „Gut“ ausgehändigt. Sein Lehrherr aber stellte ihm nachstehend aufgeführtes Lehrzeugnis aus: „Willi Müller, geb. 14.03.1924, aus Duisburg, hat vom 03. April 1939 bis 02. April 1942 bei uns als Bonbonkocher gelernt. Mit allen Sparten der Bonbonherstellung hat er sich während dieser Zeit gut vertraut gemacht, und zwar in Hart- und Weichkaramellen. Vom ersten Tage an hat Willi Müller seinem zu erlernenden Beruf gleich die nötige Liebe entgegengebracht und somit auch den Erfolg gehabt, indem er ein tüchtiger Bonbonkocher geworden ist. Durch seine Treue, Pünktlichkeit und Sauberkeit zeichnete sich Willi Müller besonders aus. Sein kameradschaftliches Verhalten war musterhaft.

Wegen seiner Einberufung zum Arbeitsdienst bzw. zur Wehrmacht unterbricht er seine Tätigkeit bei uns.
Unsere allerbesten Wünsche begleiten ihn.

1945 nach Ende des Krieges begann der Wiederaufbau der Firma Kanold AG, bei der Herr Müller als gelernter Bonbonfachmann und Werkmeister tätig war. Im Jahr 1949 machte Herr Müller sich selbstständig, womit die Weichen für ein erfolgreiches Familienunternehmen gestellt wurden. Herr Müller war der erste Bonbonkocher der als Marktbeschicker auf verschiedenen Veranstaltungen vor den Augen des Publikums, Cachou- und Kräuterbonbons natürlich unter der Verwendung ausschließlich natürlicher Kräuterextrakte, herstellte.

Es werden seit 1949 eigenproduzierte Bonbons nur ohne künstliche Farbstoffe hergestellt.

 

Herstellung_Teigkneten

Heute.

 

 

Wie bereits erwähnt, wird bei der Herstellung aller Erzeugnisse nur beste Qualität, in diesem Falle Zucker Raffinade Spezial R8, verarbeitet. Der Zucker wird aus dem Lager unmittelbar in die Kocherei gebracht.

Dort arbeiten drei Universal-Vakuum-Satzkocher,
die es ermöglichen 2,7 Tonnen pro Tag herzustellen.

 

 


Hier können Sie unsere Jubiläums-Broschüre
herunterladen

 

25-Jahre Wilhelm Mueller.pdf

 25-Jahre_Wilhelm_Mueller-1